Online Geld verdienen – Offline leben

… Gedanken eines Lifestyle Unternehmers

Taskpaper- textfiles on steroids

April4

Taskpaper ist mein einziges Tool, das ich für Zeit- und Projektmanagement nutze. Auch wenn ich die Informationen für Projektpläne optisch aufbereite – die Rohdaten liegen alle in Taskpaper. Taskpaper ist txt auf Steroiden! Aufgrund der nützlichen Features, kann ich einfache Listen perfekt für meine Bedürfnisse anpassen.
Ich nutze 3 Hauptlisten und einige Nebenlisten:

  • Projekte: Hier dokumentiere ich alle eigenen Websites.
    Kunden: Hier dokumentiere ich  alle Kundenprojekte.
    To-Do: Hier kommen immer die aktuellen To-dos rein.

Nebenlisten sind:

  • Zugänge: Hier dokumentiere ich WordPress-Logins, E-Mail-Accounts etc.
  • Bücher: Hier kommt alles rein, was ich noch lesen möchte.
  • Reisen: Hier kommen alle meine potentiellen Reiseziele als Projekte rein.

Theoretisch kann man auch alles in einer Liste abhandeln. Wenn die Themen jedoch zu unterschiedlich sind, bietet sich eine Unterscheidung an.
Die Reiseliste enthält neben den Reisezielen Informationen über Surfspots, Reisesaison oder Wassertemperatur auch einen Deeplink auf einen Fluganbieter. So kann ich mit einem Klick nach Flügen suchen.

Taskpapers nützliche Funktionen:

Durch nützliche Funktionen wie zum Beispiel Projekte, Aufgaben, Übersichtslisten und Priorisierung bietet das System alles, was man braucht – und man hat ruckzuck einen kompletten Projektplan erstellt.

Taskpaper unterscheidet Projekte, Tags, Aufgaben und Notizen und lässt diese mit einigen einfachen Shortcuts filtern und bedienen:
Ein Projekt erstellt man, indem man eine Zeile mit einem Doppelpunkt beendet. Aufgaben listet man einfach auf. Notizen unterscheidet man mit Hilfe von Listenstrichen. Tags vergibt man mit einem einfachen “@”.

Im obigen Beispiel habe ich ein Projekt angelegt (Zeile mit Doppelpunkt beenden), das Kunde 1 heisst.

  1. Darunter steht eine Auftragsbeschreibung, die in einem Satz einen Überblick verschafft. Taskpaper kann Links aufrufen, deswegen steht hier der Link zum Kunden und zum Trackingsystem.
  2. Als nächster Punkt wird der Ansprechparnter mit Kontaktdaten dargestellt. Dahinter verlinkt man auf das Gmail-Label des Ansprechpartners und/oder des Kunden und landet mit einem Klick in den Email-Konversationen.
  3. Der dritte wichtige Punkt sind die Meilensteine mit Kalenderwochen-Angabe. So hat man den aktuellen Stand sofort im Blick.
  4. Der vierte wichtige Punkt im Projektplan ist der Projektstand. Hier wird das Projekt schriftlich dokumentiert. Es wird auf das Gmail-Label @zu-erledigen” “@kunde” verlinkt.  Die Label “@zu-erledigen” “@kunde” beinhalten alle wichtigen Punkte und die zu erledigenden Punkte in Bezug auf das Projekt. In meinen Beiträgen über die E-Mail-Organisation habe ich die Gmail Label etwas näher beleuchtet. Offene Punkte wie die Telco mit dem Freelancer Horst Mustermann können mit Informationen wie Telefonnummer angereichert werden und einen Link zu den Label “@offene-projekte”"Horst Mustermann” hinzufügen
    Wenn eine Aktion abgeschlossen ist, klickt man auf den Listenstrich und die Aufgabe wird durchgestrichen und mit dem entsprechenden Datum versehen. So kann man, wenn man denn möchte, die Aktionen nachverfolgen.
gespeichert unter: Happy-Matrix, Lifestyle-Design

Email wird natrlich nicht ver&oouml;ffentlicht

Bsp. fr eine Website

Dein Kommentar:


Web Analytics