Online Geld verdienen – Offline leben

… Gedanken eines Lifestyle Unternehmers

Asynchrone Kommunikation

März1

asynchrone-kommunkation

Um die Zeit, die ich für mein Online-Business aufwende, so wirkungsvoll wie möglich zu nutzen, versuche ich meine komplette Geschäftskommunikation in hohem Maße asynchron ablaufen zu lassen. Asynchrone Kommunikation ist der wissenschaftliche Ausdruck für zeitlich-versetzt stattfindende Kommunikation.
Diese Kommunikationsart hat den Vorteil, dass ich selbst aktiv darüber entscheide wann ich die für mich bereitliegenden Informationen abrufe – und so ungestört produktiv arbeiten kann. Ablenkung ist einer der Hauptgründe, die effektives Arbeiten verhindern. Selbst ein kurzer Anruf reißt einen aus der gerade bearbeiteten Aufgabe, sodass man sich erst wieder “reindenken” muss und sehr viel mehr Zeit verliert, als die eigentliche Anrufdauer. Häufen sich die Ablenkungen, ist die Produktivität schnell im Eimer und man verbringt den ganzen Tag vor dem Rechner.
Im Consulting-Business ist dieses Vorgehen natürlich ein zweischneidiges Schwert. Persönlicher Kundenkontakt und Kundenservice ist der wohl wichtigste Aspekt im Business.
Deshalb ist es wichtig, einen möglichst großen gemeinsamen Nenner zu finden, sodass die Kundenzufriedenheit nicht leidet – schließlich profitiert auch der Kunde selbst in hohem Maße von hochkonzentrierter Arbeit.

Wie sieht das nun im Detail aus?

1. Kommunikationswege erfassen
Als Erstes gilt es, alle Kommunikationwege zu erfassen, die man für Geschäftszwecke nutzt. Bei mir sind das, wie wohl beim Rest der arbeitenden Bevölkerung:

  • a) Telefon
  • b) Mobiltelefon
  • c) E-Mail
  • d) Messenger
  • e) Website
  • f) Post

2. Kommunikationspartner erfassen
In einem zweiten Schritt gilt es, die Kommunikationspartner zu erfassen. Auch hier wird sich meine Auswahl nicht sonderlich von der Anderer unterscheiden:

  • potentielle Kunden
  • Kunden
  • Kooperationspartner
  • Freelancer/Mitarbeiter
  • B2B-Kontakte
  • Werbeanfragen

3. Kombinieren
Im dritten Schritt verbindet man Kommunikationspartner und Kommunikationswege. Dabei untersucht man, ob die Kommunikation synchron oder asynchron abläuft.

a) potentielle Kunden:
Potentielle Kunden treten an mich meist über folgende Kanäle an mich heran:
- Kontaktformular der Website (asynchron)
- E-Mail (asynchron)
- Telefon (synchron)

b) Kunden:
- melden sich meistens per Telefon (synchron), ab und zu auch per E-Mail (asynchron)

c) Kooperationspartner
- fast ausschließlich E-Mail (asynchron), manchmal geplante Telefonate mit Terminvereinbarung, was aufgrund der Planbarkeit nicht ins Gewicht fällt

d) Freelancer/Mitarbeiter
- Unsere Freelancer und Mitarbeiter ticken ähnlich wie wir. Zum Glück lässt sich alles per E-Mail, Messenger oder bei einem Bier abklären.

e) B2B-Kontakte
- Affiliate-Manager, Linkbroker – hier läuft es ähnlich ab wie bei den Kooperationspartnern

f) Werbeanfragen
- Werbeanfragen, Linktauschanfragen auf unserem Domainnetzwerk etc. kommen zur Hälfte per E-Mail und zur Hälfte übers Telefon.

4. Verbessern
Ziel ist es, zu versuchen so viel Asynchronität wie möglich zu schaffen, und dabei einen möglichst hohen Mehrwert zu erreichen. Für die synchronen Kommunikationswege gilt es nun, Alternativen zu schaffen. Dabei sollte die Kundenfreundlichkeit immer im Vordergrund stehen und vor allem: Nutzen schaffen.

Ein synchroner Punkt sind zum Beispiel Kundenanfragen über das Telefon. Um hier aus Kundensicht ein optimales Ergebnis zu erreichen, muss man seine Anfrage professionell aufnehmen und sich dann, nach einer kurzen Recherche wieder bei ihm melden. Das kann man komplett asynchron gestalten, wenn man einen Büroservice beauftragt, der die wichtigen Details aufnimmt und  uns eine Email schreibt. Das gleiche gilt für telefonische Werbeanfragen. Durch persönliche Gespräche oder Telefonate mit dem Kunden kann man seinen Standpunkt klar machen und subtil eine E-Mail-basierte Kommunikation einführen. Anstatt bei einer Frage einfach anzurufen, muss der Kunde sensibilisiert werden, eine E-Mail zu schreiben, um dann aber auch eine schnelle und zuverlässige Antwort zu erhalten. Ein Vorteil ist die lückenlose Dokumentation des Projekts, wovon im Problemfall Beide profitieren. Die Werbeanfragen können ebenso gebündelt werden. Wir handhaben das einfach so, dass eine Email an eine unserer Firmenadressen geschickt werden soll. Meist muss man die Informationen eh nochmal schriftlich zusammenfassen. Darüber hat sich noch niemand beschwert.

gespeichert unter: Business, Lifestyle-Design

Email wird natrlich nicht ver&oouml;ffentlicht

Bsp. fr eine Website

Dein Kommentar:


Web Analytics