Online Geld verdienen – Offline leben

… Gedanken eines Lifestyle Unternehmers

Online Backup – Datensicherung für Dummies

Juli17


Als ich im Dschungel von Sri Lanka mein Handy verlor, ist mir zum ersten Mal klar geworden, dass ein online-basiertes, zeit- und ortunabhängiges Geschäftsmodell ruckzuck auf wackligen Beinen stehen kann. Würde ich anstatt des Handys einmal meinen Mac verlieren, würde dies meinem Geschäft massiv schaden. Gerade wenn man viel reist und von unterwegs arbeitet kann sehr viel passieren, was sich der eigenen Kontrolle entzieht.
Auch wenn es einen nicht umbringt – es ist doch mit sehr viel Aufwand verbunden, den Status Quo wieder herzustellen.

Doch Fehler sind nur dann Fehler, wenn man nichts aus ihnen lernt. Deshalb habe ich an einer Lösung des Problems gearbeitet und mich mit verschiedenen Backup-Lösungen auseinander gesetzt:

portable Festplatten

Es gibt portable Festplatten die weniger als 100g wiegen, kleiner als 2 Zoll sind und eine Kapazität  von 120 GB haben.  So weit so gut. Doch portable Festplatten sind sehr anfällig, nehmen auch bei noch so kleinem Format Platz weg und lösen mein Problem nicht im geringsten: Wenn mein Gepäck ins Wasser fällt oder gestohlen wird taugt diese Form der Datensicherung genau so viel wie meine bisher nicht existenten Backups.

USB Sticks

USB-Sticks sind kleiner, handlicher, weniger anfällig und somit fürs Reisen geeigneter als Festplatten. Der momentan größte USB-Stick wir mit sage und schreibe 256 GB ausgeliefert. Hiermit kommen wir der Sache schon näher – doch vor Diebstahl und Wasserschaden ist auch der USB-Stick nicht gefeit.

Zudem haben beide Varianten einen weiteren entscheidenden Nachteil. Da sich nach jedem Arbeitstag Daten in den unterschiedlichsten Verzeichnissen ändern müsste ich konsequenter Weise jeden Tag manuell für alles ein Backup durchführen.

bleiben also nur noch die online Backup-Anbieter übrig.

Onlne-Backup: “Ab in die Cloud”

Seit etwa einem halben Jahr nutze ich nun die Cloud für alle meine wichtigen Daten. Der Trend ist mittlerweile sogar in der Fernseh-Werbung angekommen. Zeit für mich also, sich mit ein paar verschiedenen Anbietern auseinander zu setzen.

Mein Kritik-Punkt bisher war, dass man nicht überall Internet-Zugang hat. Dieser Punkt lässt sich immer mehr vernachlässigen, da man sogar im Dschungel von Sri Lanka mittlerweile online gehen kann. Und selbst wenn:  Im schlimmsten Falle ist dann die Arbeit von ein paar Tagen kaputt – nicht aber das gesamte Online-Werk.

Ich habe mir verschiedene Systeme angeschaut, die Wahl viel am Ende auf eindeutig SugarSync.
Es gibt zwar dutzende Online-Backup-Dienste, doch SugarSync hatte einen entscheidenden Vorteil:

SugarSync passt sich meiner Daten- Ordnerstruktur an, während alle anderen Dienste voraussetzen, dass ich meine Daten ihrer Strukur anpasse. Vielleicht sollte ich das etwas näher ausführen:
Andere bekannte Dienste wie etwa Dropbox sind so aufgebaut, dass ich Daten vor der Synchronisierung in einen extra Ordner kopieren muss. Dies behindert mich in meiner Arbeitsweise, da ich im Endeffekt jeden Abend ein manuelles Backup erstellen muss, indem ich die neuen Daten in den Dropbox-Ordner kopiere.

SugarSyn hingegen führt alle Arbeiten automatisch aus – jedes Mal, wenn ich eine Datei auf meinem Mac erstelle, lösche oder bearbeite, erkennt SugarSync die Änderungen sofort und lädt eine Kopie der Daten in die Cloud, ohne, dass ich mich darum kümmern muss. Andere Vorteile sind zum Beispiel der Musik-Streaming-Service, der es ermöglicht mir ein eigenes Internet-Radio mit meinen Musik-Datein zu erstellen.

Weitere Vorteile von SugarSync sind:

  1. Die größte kostenlose Speicherkapazität: Bei SugarSync erhält man 5 GB kostenlosen Speicher anstatt 2 GB wie bei den meisten anderen Anbietern.
  2. Einfaches Veröffentlichen: Man kann mit nur einem Klick Daten für die Öffentlichkeit freigeben (wenn man das denn möchte)
  3. Einfaches Daten-Sharing: Man kann Daten sehr einfach an Freunde & Bekannte schicken. Diese können die Daten nutzen ohne selbst einen Account anlegen zu müssen
  4. Fokus auf die wichtigsten Daten: Natürlich wird nicht die gesamte Festplatte gesynct. Man wählt einzelne Ordner, die dann ständig automatisch abgeglichen werden.
  5. Backup für Fotos: Wer viel reist kann seine hochauflösenden Bilder in einer SugarSync-Bildergalerie speichern und hat immer Zugriff darauf.
  6. Mobile Lösung: Es gibt eine Smartphone-App von SugarSync. So kann man auch mit dem Handy auf Daten zugreifen. Die App sichert zum Beispiel auch automatisch alle Fotos, die mit dem Handy gemacht werden.

Um gegen die großen Anbieter bestehen zu können, hat sich SugarSync eine geniale Marketing-Stragie einfallen lassen. Wenn man den Service weiterempfiehlt erhalten sowohl der „Neukunde“ als auch der Empfehler 500 MB extra Speicher. Wenn Freunde & Bekannte sehen, dass man hier eine geniale Back-Up-Lösung nutzt, kann ruckzuck genügend Speicher zusammen kommen, sodass man auf den Paid-Service gänzlich verzichten kann.

Für mich ist SugarSync das ideale Backup-System, das mich bisher und in Zukunft vor dem totalen Crash bewahren wird.

Hier geht es zum kostenlosen 5GB SugarSync Acount + 500 MB extra (die ich dann auch bekomme)

Wer selbst mit 5GB auskommt und dem Timo lieber keine 500 MB extra verschaffen will, kann sich auf der Website von SugarSync auch völlig unabhängig registrieren.

99 Lektionen des Lebens

Juli15

Ich weiß, dass ich nicht weiß, und auch das Wissen übers „Nichtwissen“ ist ein Wissen das man nicht 100% einordnen kann – Dennoch ist der Prozess selbst Dinge zu erfahren und sich über gesellschaftliche Strukturen & landläufige Meinungen sein eigenes Bild zu machen und diese Gedanken & Gefühle in die Tat umzusetzen wohl das spannendste, was uns im Leben widerfahren kann.
In meinem letzten Urlaub habe ich mal wieder das Notizbuch gezückt und eigene Gedanken, Zitate und Schlagwörter aufgeschrieben, die mein bisheriges Leben nachhaltig geprägt haben.

  1. Verlasse Dich bei allem was Du tust auf Dein Bauchgefühl.
  2. Seh in allem und jeden das beste.
  3. Ich habe einen Traum.
  4. Tief durchatmen ist das erste, was man einem Kind beibringen sollte.
  5. Segne die Gegenwart und liebe den Augenblick.
  6. Sei dankbar.
  7. Es ist in Ordnung anders zu sein.
  8. Anders zu sein heisst nicht unbedingt schlechter zu sein.
  9. Lerne ein Instrument, denn Musik ist die Sprache des Herzens und die einzige, die die Menschheit vereint.
  10. Lass Dir Deine Leidenschaften von niemandem ausreden – sie werden Dich Dein Leben lang begleiten.
  11. Manchmal ist die deutsche Sprache komisch: Leidenschaft müsste eigentlich Freudenschaft heissen
  12. Meistens ist der deutsche Volksmund eine wahre Fundgrube an Weisheiten.
  13. Reden ist Silber, Schweigen ist Gold.
  14. Du bist was Du isst.
  15. Geburtstage sind überbewertet. Es ist wertvoller an Menschen zu denken, ohne von Facebook daran erinnert zu werden.
  16. Frieden beginnt mit einem Lächeln.
  17. Die Leute sollten mehr lächeln.
  18. Halte Deine Eltern und Großeltern immer in Ehren, egal was passiert.
  19. irgendwann” wird immer “irgendwann” bleiben.
  20. Wir müssen uns mal treffen” – ist Nonsense. Werde konkret und schlage einen Zeitpunkt vor.
  21. Wenn Du an einem Tag einen Sonnenauf- und einen Sonnenuntergang beobachten kannst, scheint dir die Sonne den ganzen Tag aus dem Herzen.
  22. “Streiche “ja aber“, “ich muss“, “ich soll” und “das geht nicht“” aus Deinem Wortschatz.
  23. Buch macht kluch.
  24. Es kommt nicht auf Wissen an. Es kommt auf  verinnerlichtes & angewendetes Wissen an, denn so entstehen Erfahrungen.
  25. Wahre Freunde sind ein ganz besonderes Geschenk in Deinem Leben.
  26. Freunde kommen und gehen, manche kommen wieder, manche nicht, denn jeder geht seinen Weg.
  27. Auch wenn es noch so weh tut: manche Freunde muSs man ziehen lAsSen, um iHnen nicht noch mehr vor den Kopf zu stoßen.
  28. Eine Niederlage ist nur dann eine Niederlage, wenn man nichts aus ihr lernt.
  29. Fehler sind nur dann Fehler, wenn man nichts aus ihnen lernt.
  30. “Selbstvertrauen kommt von “sich selbst vertrauen
  31. Reisen bildet nicht – mit offenen Augen durch die Weltgeschichte gehen bildet.
  32. Man kann auch in heimischen Gefilden seine Augen aufmachen.
  33. Der Herr lässt die Arznei aus der Erde wachsen, und ein Vernünftiger verachtet sie nicht. “(Sirach 38,4)
  34. Wenn etwas funktioniert, dann ist es die Wahrheit.
  35. Für unterschiedliche Leute funktionieren unterschiedliche Dinge.
  36. Viele Wege führen nach Rom.
  37. Nur weil alle es glauben heisst es noch lange nicht, dass es für dich wahr sein muss.
  38. Nur weil alles es machen, heisst es nicht, dass es für Dich richtig ist.
  39. Kinder sollten so früh wie möglich lernen, die richtigen Fragen zu stellen.
  40. Erforsche Deine eigne Erfahrung der Wahrheit.
  41. Nur weil unser Verstand etwas nicht erfassen kann, heisst es nicht, das es nicht existiert.
  42. Erfolg hängt vom eigenen Standpunkt ab.
  43. Perfektion ist unmöglich.
  44. Konkurrenz dient nur dazu,  die eigene Entwicklung besser einschätzen zu können.
  45. Primitive Völker sind nicht primitiv – wir können viel von Ihnen lernen.
  46. Beneide niemanden sondern bewundere ihn stattdessen.
  47. Es ist in Ordnung, Dinge nicht zu mögen, es ist wichtig trotzdem dazu stehen und nichts anderes behaupten.
  48. Lass Dich nicht von unserem Schulsystem in ein Schema pressen, in dem der Durchschnitt das Maß aller Dinge ist.
  49. Lass Dich nicht von unserer Gesellschaft in ein Schema pressen, in dem der Durchschnitt das Maß aller Dinge ist.
  50. Lass Dich nicht von der Kirche in ein Schema pressen, in dem der Durchschnitt das aß aller Dinge ist.
  51. Wenn jemand wegen seiner Meinung umgebracht wurde, war er wohl auf dem richtigen Weg.
  52. Light-Produkte sind  oft ungesund.
  53. Eine Mediendiät ist gesund.
  54. Mache ab und zu einen “Inspirationskauf” um neue Lebensmittel zu entdecken.
  55. Nein, das Kühlschranklicht ist nicht die ganze Zeit an
  56. Wasser hat ein Gedächtnis.
  57. Spiele so oft wie möglich mit kleinen Kindern. Für sie ist die Welt immer in Ordnung.
  58. Wenn man mit einem Hund spielt erkennt man was es heisst, den Augenblick auszukosten.
  59. Irgendwo in China wärmt sich ein kleines Mädchen mit deinem Maximalgewicht auf
  60. Alter ist irrelevant.
  61. Es ist nicht der Kampfstil, der einen Kampf entscheidet, sondern der Kämpfer.
  62. Lasse Schmerz zu und er vergeht.
  63. Es ist nie zu spät.
  64. Einer wird Dir Dein Vorhaben immer zerreden. Na und?
  65. Vermeide Streitereien, man kann Meinungen und Charaktereigenschaften nicht von außen ändern.
  66. Negatives schafft Negatives – sag jemanden, dass er unrecht hat, nur wenn er dich explizit fragt.
  67. Wenn Du etwas lernen willst, hol aus jeder Lektion das Maximum raus.
  68. Jede Lektion kommt zum richtigen Zeitpunkt.
  69. Alleine sein ist schön.
  70. Alles Schöne gedeiht in der Abgeschiedenheit.
  71. Wache jeden Morgen mit einem Lächeln auf den Lippen auf.
  72. Dein Puls verrät Dir alles über Deinen Körper.
  73. Sei gut zu Deinen Füßen, denn sie tragen Dich durchs Leben.
  74. Geld macht nicht glücklich – die richtige Einstellung zum Geld macht glücklich.
  75. Drücke ab und zu zwischendurch den “”Speichern”" Button.
  76. Was man nicht kann muss man üben.
  77. Gewinner werden erschaffen nicht geboren.
  78. Eine Entscheidung gilt, bis sie revidiert wird.
  79. Regeln muss man verstehen um sie ändern zu können.
  80. Denke niemals an Kosten sondern immer an  Nutzen und  Wert.
  81. Lerne auf Reisen trotzdem zu feilschen. Es gehört bei manchen Kulturen einfach dazu.
  82. Wenn man nicht selbst an sich glaubt wird es keiner tun.
  83. Alles passiert aus gutem Grund.
  84. Disziplin ist die Fähigkeit, sich zu merken was man erreichen möchte.
  85. Behaupte dich ohne anderen zu schaden.
  86. Man kann andere nur lieben, wenn man sich selbst liebt.
  87. Vertraue jedem, mache dich aber in keiner Entscheidung abhängig von anderen.
  88. Es kommt darauf an Liebe zu schenken, nicht zu bekommen.
  89. Behandle die Erde wie ein lebendiges Wesen.
  90. Trinke gegen den Durst nichts was Kalorien hat.
  91. Tiere sind meine Freunde, ich esse meine Freunde nicht.
  92. Regional & saisonal ist das Stichwort.
  93. Meide Farbstoffe, Zucker, Süßstoffe, Konservierungsstoffe.
  94. Plane wenn möglich Essenszeiten, Einkauf & Rezepte voraus.
  95. Esse so bunt, dass Dein Teller eine wahre Farbenpracht ist.
  96. In den tiefsten Gefühlen sind die höchsten Wahrheiten verborgen.
  97. religiöse Mythologien sind die frühen Versuche, kosmische Ereignisse zu verstehen.
  98. Alles Vorstellbare kann nur mit der Vorstellung seines Gegenteils existieren.
  99. Jede Erfahrung birgt einen Schatz.

 

Informationskompetenz

Juni25

Im letzten Artikel über die Informationskompetenz im Online-Geschäft hab ich mich mit eher theoretischen Überlegungen rum geschlagen. Es wird also Zeit die Thematik praktisch anzugehen:

Persönliche Komponente

Da ich absolut kein Information-Overkill-Fan bin – wie die Mediendiät zeigt – versuche ich von Anfang an, Informationen sehr gut zu filtern um so wenig Zeit wie nötig mit Informationen zubringen zu müssen.

Im Endeffekt muss man sein Informationsmanagement wie einen Eingangskorb der verschiedenen Projektmanagement-Methoden betrachten. Die Informationen sollten automatisch so gut wie möglich sortiert werden, sobald sie wichtig genug sind kommen sie auf eine @next-steps-Liste.

Gut informiert mit minimalem Aufwand ist die Devise

  • Ich benutze Facebook nur sporadisch
  • Ich habe keinen persönlichen Twitter-Account und folge niemandem
  • Mein Handy ist oft aus
  • Ich gewöhne mir zur Zeit aber an, wieder mehr zu telefonieren. Das ist persönlicher.

ermittelnde Komponente

Die Zeit die auf den Social-Media-Plattformen einspare kann ich im Problemfall für die aktive Recherche nach Informationen aufwenden. Recherche wird jedoch auf Problemfälle beschränkt, also genau auf den Zeitpunkt, wenn das Problem akut auftaucht.
Wenn möglich will ich produktiv, kreativ oder relaxt sein. Mit Problemen will ich mich nur beschäftigen, wenn es nicht anders geht.

Dies hat für mich persönlich mehrere Vorteil:

  • Ich hab meinen Kopf die meiste Zeit frei
  • Dadurch, dass ich mich nur mit mich betreffenden Problemen befasse, werde ich bei genau dem besser, was ich die ganze Zeit mache.
  • Ist das Problem akut, wird der Ansporn höher erfolgreich zu recherchieren und schnell ein brauchbares Ergebnis zu finden

selektive Komponente

Im Idealfall stößt man bei der täglichen Arbeit auf Seiten die sich als plausibel und vertrauenswürdig einstufen. Anhand der Checkliste zur kurz & bündigen Bewertung von Informationen, kann man mit der Zeit einen immer größeren Pool an wichtigen Webseiten abonnieren und bequem auf ihn zugreifen.

Organisatorische Komponente

Bei der Grundversorgung an Informationen setze ich auf meine bewährte asynchrone Strategie, indem ich so viele Informationen wie nötig automatisch über die oben ausgewählten Seiten als Newsletter und RSS-Feed abonniere und in Zukunft nicht aktiv recherchieren muss.

Die perfekte Wahl für mich ist die Kombination aus

Durch diese Kombination hab ich ein skalierbares, asynchrones System ohne Verwaltungsaufwand. Wenn ich keine Zeit habe oder unterwegs bin, laufen die Informationen trotzdem auf und bleiben auch im Nachhinein abrufbar.
Je nach Situation kann man tiefer in die Materie eintauchen oder nur oberflächlich monitoren. In jedem Fall bleibt man am Ball und up-to-date.

Die Vorteile von Netvibes

Netvibes gibt einem die Möglichkeit RSS-Feeds, Podcasts, Bookmarks und andere dynamische Inhalte auf einer Seite zusammenfassen. Es lassen sich Tabs für unterschiedliche Themenseiten anlegen und per Drag & Drop in Spalten und Tabs auf minimalistische Weise ordnen.

Ich versuche die Tabs nicht zu groß werden zu lassen und immer wieder auszusortieren.
Mit der Zeit entwickelt sich eine sehr gute Übersichtsseite über aktuelle Geschehnisse.

Durch den Expertenstatus kann man großer Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass alle wichtigen Themen abgedeckt sind und man so über wichtige Neuerungen und Entwicklungen auf dem Laufenden bleibt.

Ich nutze verschiedene Tabs zu allen Themen die mich interessieren:

  • SEO Blogs
  • Webanalyse Blogs
  • Conversion Blogs
  • Google Blogs

Aber auch private Themen wie

  • Reise Blogs
  • Kampfsport-Seiten
  • Fotos
  • Oder Lifestyle-Design Blogs

Es reicht die einzelnen Tabs ihrer Wichtigkeit entsprechend häufig zu überfliegen, die Überschriften bewertet man dabei nach der wichtigsten Checkfrage: „ Wie beeinflusst diese Information meine Situation und welche Chancen ergeben sich aus ihr?

Entspricht eines dieser Ergebnisse den Kriterien, dann rufe ich die Startseite der Webseite auf um den Beitrag im Orginal zu scannen. Ist die Information nach einer schnellen Prüfung wichtig, aber nicht akut, speichere ich den Beitrag in einem @to-read Bookmark-Ordner ab.
Ist die Information wichtig, leite ich Maßnahmen ein.

Hat man bei Netvibes einen Link schon geklickt, erscheint er in einer anderen Farbe, weswegen sich das Scannen im Laufe der Zeit sogar noch vereinfacht.
Durch die Drag & Drop Anordnung lassen sich spielend leicht neue Feeds hinzufügen alte löschen oder neu anordnen. So erhält man mit minimalem Aufwand einen aktuellen und gut sortierten „News-Room“ zu jedem Thema, das man gerne auf dem Radar haben möchte.

Je nach persönlichen Ambitionen kann man nun aktiv alle Informationen konsumieren und verinnerlichen, oder alles im Auge behalten um auf Interessantes oder Wichtiges reagieren zu können. Das System ermöglicht es, bei jedem Projekt angemessen reagieren oder vorgehen zu können.

gespeichert unter:Business | Keine Kommentare »

Web Analytics